FANDOM

Gib deine Frage ein

Die erste elektrische und funktionstüchtige Bohrmaschine wurde 1895 von Wilhelm Emil Fein entwickelt. Dieses praktische Elektrogerät wurde zum Bohren von Löchern genutzt und war zur damaligen Zeit eine technische Meisterleistung. Industrie und Handwerk nutzen fortan die Bohrmaschine, um Arbeiten leichter schneller und produktiver zu gestalten. Doch wie funktioniert eine Bohrmaschine überhaupt?

Funktion und Aufbau

Damit sich die Bohrmaschine dreht, wird ein Drehmomenterzeuger genutzt, ein sogenannter Elektromotor. Er ist das Herzstück der Maschine und ist dafür verantwortlich, dass sich der Bohrer dreht. In der Regel werden die Werkzeuge sicher und fest in das Bohrfutter eingespannt. Das geschieht meist durch das bekannte Zahnkranzbohrfutter und den zum Festziehen genutzten Bohrfutterschlüssel. Bei diesem Typ von Bohrmaschinen wird durch Drehen der Zahnkranz bewegt und ein innen liegendes Gewinde schiebt dabei die Spannbacken leicht hin und her. Wichtig bei der Konstruktion ist, dass sich das Gerät im Linkslauf nicht aufdrehen kann. Bis heute gibt es unterschiedliche Arten von Bohrmaschinen mit verschiedenen Schnellspannbohrfuttern.

Arten von Bohrmaschinen

Eine Übersicht an Bohrmaschinen gibt es hier. Die unterschiedlichen Typen werden nun kurz aufgeführt.

1. Handbohrmaschine Die Maschine liegt durch einen integrierten Handgriff sicher in der Hand und lässt sich gut durch Schalter betätigen. Neben den üblichen AN/AUS-Schalter lassen sich die Drehzahlen wechseln, die Bohrtiefe begrenzen oder eine Schlagbohreinrichtung kann zugeschaltet werden. 2. Schlagbohrmaschine Dieses Gerät ist unerlässlich bei Bohrungen in Beton, Stein und festes Mauerwerk. Das Besondere an der Technik sind die robuste und stabile Ratschenzahnung. Sie ermöglicht durch die hohe Andruckkraft und Wirksamkeit Bohrungen in harte Materialien. 3. Astlochbohrmaschine Vorwiegend in der Holzindustrie zum maschinellen oder automatischen Ausbohren von Ästen im Einsatz. 4. Akkubohrmaschine Die universellen kabellose Bohrmaschinen sind für leichte Arbeiten bestens geeignet und fast in jedem Haushalt zu finden. 5. Bohrhammer Eine Spezialmaschine, die durch ein pneumatisches Schlagwerk für Bohrungen in Gestein und Mauerwerk geeignet ist. 6. Kernbohrmaschine Die diamantenbesetzte Bohrkrone ermöglicht komplizierte und tiefe Bohrungen in jede Art Gestein und Beton. 7. Ständerbohrmaschine Ein Gerät, das fest aus Fuß, Säule, Bohrtisch und Kopf besteht und gut für die Herstellung von Werkstücken ist. 8.Tischbohrmaschine Die einspindelige Senkrechtbohrmaschine ist fest auf der Arbeitsplatte montiert und erlaubt punktgenaue und maschinelle Bohrungen an Werkstücken.